23. Oktober

Samstag 1993   Mittwoch 2013
Ich stand um 10 Uhr zum Frühstück auf. Dann machte ich meinem Bruder ein Boot aus Holz und lackierte meinen Koffer in rot/schwarz. Nach dem Essen setzte ich mich in mein Zimmer, wo ich jetzt immer noch sitze und Ugly Kid Joe höre. Marc hat Probe mit seiner Band.

Ich ging in den Proberaum und hörte ein Weilchen zu, dann holten Hans und ich die Orgel von der „Behne“. Ich spielte n’bisschen mit. Es kam aber nichts Konstruktives dabei heraus. Am Abend wollten wir eigentlich nach Lauffen ins MadMax, aber Tischbein war nicht sicher, ob er uns wieder heimfahren könnte. Wir waren deprimiert, weil wir in Fadenheim wohnen und gingen ins Reiterstübchen. Ich aß Spaghetti und Marc eine Pizza. Ich schaffte nur drei Gabeln voll (s’war aber gut). Dann schauten wir bei Marc noch MTV. Pearl Jam, Aerosmith unplugged war absolut geil.

  Irgendwas passiert in der Welt, das sagt mir meine SpiegelApp und vorhin war es Tebartz-van Elst, und jetzt wird es wohl genau so unwichtig sein: Votum gegen Bankdatenabkommen, und ja, das ist ein Aufschrei gegen die Bevormundung durch die USA, man muss ja was machen, und deshalb immer probieren und wenn man in zwanzig Jahren zurückblickt, dann hat es doch was gebracht, heute vor zwanzig Jahren habe ich die Orgel vom Dachboden geholt und im letzten Jahr hatte ich ungefähr 10 Auftritte damit und der Keyboarder von Nick Cave hat darauf gespielt und kleine Schritte sind genug für den Anfang, wenn es wächst, dann wird es automatisch groß, es braucht nur ein bisschen Zeit, der Anfang ist die Hälfte des Ganzen. Obama erfindet die Krankenversicherung für die Amerikaner und in 20 Jahren sind dort alle Kommunisten und Russland wird rassistisch und homophob, nein, das ist es schon, aber wohin geht das, wenn das weiterwächst?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.