24. November

Freitag 1989 Sonntag 2013
Am Morgen hatten wir Schwimmen. Am Mittag nummerierte ich Disketten[1]. Dann ging ich zum Frisör und danach mit Papa zum effeff und zeichnete an einem Computer ein Flugzeug. Der Plotter funktionierte nicht recht. Darum sah das Bild auch nicht so schön aus. Um 8.00 Uhr musste ich in die Musikprobe. Wurzel 2 ist keine rationale Zahl[2]. Wäre sie eine rationale Zahl, dann müsste sie durch einen gekürzten Bruch dargestellt werden können. Sei P der Zähler und Q der Nenner. P/Q=√2. Quadriert man beide Seiten, hat man P Quadrat durch Q Quadrat ergibt 2. Bringt man Q Quadrat durch Multiplikation auf die andere Seite, sieht man, dass P Quadrat eine gerade Zahl sein muss, weil sie durch 2 mal Q Quadrat darstellbar ist[3]. Das heißt aber auch, dass P eine gerade Zahl ist[4] und sich durch 2 mal N darstellen lässt. Quadriert man 2N, ergibt sich 4 N Quadrat gleich 2 Q Quadrat. Wenn man die Gleichung nun durch 2 teilt sieht man, dass Q eine gerade Zahl sein muss! Widerspruch zur Voraussetzung der Gekürztheit[5]! Also ist Wurzel 2 keine rationale Zahl.
Mittwoch 1993
Ich ging erst um 8.50 Uhr. In Deutsch lasen wir Egmont weiter. Dann TM[6] bei Seifert. In der Mittagspause aßen wir seit langem mal wieder ein Kebab. Nach Gemeinschaftskunde ging ich heim. Kein Bock auf Deutsch, Physik und Sport. Daheim rief ich Marc an. Er schnauzte mich nur voll.

 



[1] 5¼’

[2] Zahlen, die sich als Brüche darstellen lassen.

[3] P²=2Q²

[4] Weil Quadratzahlen nur gerade sind, wenn die quadrierte Zahl gerade ist.

[5] Es können nicht P und Q gerade sein, sonst könnte man kürzen.

[6] Maschinenbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.